finpair Blog

Entwicklungen Schuldscheinmarkt Q2/ 2020

Veröffentlicht von Christopher Wilkening am 07.07.2020 10:29:46
Christopher Wilkening

Das Corona Virus hat die Welt ziemlich im Griff. Dieses hat auch Auswirkungen auf die Zins- und Kapitalmärkte. Doch welche Auswirkungen hat die Coronakrise speziell auf den Schuldscheinmarkt? Kürzere Laufzeiten, höhere Spreads und vor allem weniger Transaktionen waren ein Effekt. Viele Emittenten bedienten sich darüber hinaus möglichen Förderprogrammen über die KfW oder alternativ bilateralen Finanzierungen über Ihre Haus- und Kernbanken.

Die Zins- und Kapitalmärkte unterlagen speziell zu Beginn des zweiten Quartals großen Schwankungen. Mittlerweile zeigt sich das Umfeld jedoch bereits wieder solide und die ersten, auch größeren Emissionen gehen wieder in den Markt bzw. wurden schon erfolgreich umgesetzt. Die Referenzzinsen (Midswap / EURIBOR) haben die negativen Effekte aus der Coronakrise gut verarbeitet und bewegen sich inzwischen wieder auf Vorkrisenniveau.

Bildschirmfoto 2020-07-06 um 09.59.14Die aufgezeigten Renditen der Referenzzinssätze sind aktuell bis zu einer Laufzeit von 14 Jahren negativ. Der im Vergleich zu den Cash Bonds weniger volatile "Markit iTraxx Europe CDS Index" deutet zurzeit eine leichte Entspannung bei den Creditspreads europäischer Corporates an. Die Volatilität und Spreads der Cashbonds sind langsam rückläufig und verharren in der Tendenz auf Niveaus vor der Krise. Besonders im zyklischen Konsum haben die Einschränkungen der Verbraucher zu nachhaltigen Verwerfungen geführt. Emittenten müssen mit einem Delta im Vergleich zu den Preisen vor der Krise, je nach Branche und Laufzeit, rechnen. Dennoch gehen wir von weiteren Aufholeffekten aus. Auch im zweiten Halbjahr 2020 gibt es eine Vielzahl an Fälligkeiten, die refinanziert werden möchten. Zudem ist die Liquidität auf Investorenseite unverändert vorhanden.

Gerade der digitale Markt war im ersten Halbjahr 2020 für mehrere Emittenten interessant. So konnte u.a. der Flughafen Düsseldorf, trotz der aktuellen Situation, ein Schuldschein über finpair mit einem Volumen über 100 Mio. Euro erfolgreich platzieren. Auch wenn der Schuldscheinmarkt ggü. dem Vorjahreszeitraum deutlich weniger Transaktionen verbuchen konnte, wurde die Nutzung digitaler Schuldscheinplattformen dadurch weiter beschleunigt.  

Die Umstellung in das Homeoffice hat viele Unternehmen auf den Prüfstand gestellt. Digitale Plattformen bieten aber die Möglichkeit von überall genutzt werden zu können und durch Webmeetings können Emittenten diese bereits live testen. Wir haben die Möglichkeit unsere Plattform im Rahmen einer für Ihr Unternehmen individuell aufgesetzten Live-Demo näherbringen.

Rufen Sie uns an oder klicken Sie einfach, für einen unverbindlichen Termin:
button

Ihr finpair Team

Mail: kontakt@finpair.de
Telefon: +49 511 87 45 61 – 0

Themen: Marktüberblick, Schuldschein

Schuldschein, Plattform, Digital

Ein Markt im Umbruch

Fast jede zweite Schuldscheinemission wurde im letzten Jahr über digitale Plattformen abgewickelt. Wir sind davon überzeugt, dass dies der Anfang einer Veränderung zu direkterer Kommunikation zwischen den Marktteilnehmern und datengetriebener digitaler Unterstützung im gesamten Prozess ist.

Änderungen abonnieren

Letzte Beiträge